Wählen Sie die Sprache der Netzseite ...
Schriftgröße ändern

Das alte Österreich hat über die 636 Jahre der habsburgischen Herrschaft hinweg eine wechselvolle Geschichte von Erwerbungen und Verlusten erlebt. Insgesamt gesehen hat sich der Machtbereich der Wiener Habsburger allmählich nach Osten und Südosten verschoben. Das Herzogtum Österreich und das Herzogtum Steiermark waren bereits zu Zeiten der Babenberger (Georgenberger Handfeste von 1186, Vollzug 1192) vereinigt worden. http://de.wikipedia.org/wiki/Georgenberger_Handfeste . Sie bildeten den Kristallisationskern für das territoriale Wachstum während der habsburgischen Epoche (1282 - 1918).

Alle Leser sind eingeladen, mir ihre Erfahrungen und ihre Sicht der Dinge zu schreiben und mich auf Fehler und Irrtümer meinerseits aufmerksam zu machen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich werde diese Sammlung immer wieder überarbeiten und verbessern.

 

ZEITTAFEL ab 1282

1282 Belehnung der Brüder Albrecht I. und Rudolph II. mit den Herzogtümern Österreich und Steiermark durch ihren Vater Kaiser Rudolf I von Habsburg - Beginn der habsburgischen Zeit an der Donau

1335 Erwerbung Kärntens und der Krain - Erbschaft

1363 Erwerbung Tirols inkl. Montafon und Unterengadin - Geschenk

1368 Erwerbung Freiburgs im Breisgau und des Breisgau - Freiwillige Unterstellung

1370 Erwerbung der Region Steyr

1374 Erwerbung der "Windischen Mark" (in der Krain) - Erbschaft

1382 Erwerbung von Triest - Freiwillige Unterstellung

1383 Erwerbung der Grafschaft Schaunberg (Oberösterreich) - Eroberung

1400 Erwerbung des Machlandes

1450 Erwerbung des Salzkammergutes

1456 Erwerbung der Besitzungen der Grafen von Cilli - Rückfall an den Kaiser nach dem Aussterben der Grafen von Cilli

1465 Erwerbung von Fiume - Kauf

1477 Burgundische Erbschaft

1500 Erwerbung der Grafschaft Görz - Rückfall an den Kaiser nach dem Aussterben der Graf von Görz

1504 Erwerbung der Landgerichte Kitzbühel, Kufstein und Rattenberg von Bayern - Eroberung

1506 Erwerbung des Mondsee- und St.-Wolfganglandes von Bayern, bis 1565 an den Erzbischof von Salzburg verpfändet

1506 Erwerbung der Mühlviertler Herrschaft Rannariedl

1509 Erwerbung der sog. "welschen Confinen" südlich von Trient und von Cortina d´Ampezzo, u.a. die Stadt Rovereto

1511 Endgültige Verdrängung aus der Innerschweiz

1526 Erwerbungung der böhmischen, ungarischen und kroatischen Länder - Erbschaft bzw. Wahl

1535 Erwerbung der Oberhoheit über den bambergischen Besitz in Kärnten (habsburgisch-bambergische "Rezess")

1535 Erwerbung des Oberhoheit über den salzburger Besitz in der Steiermark (Leibnitz, Deutschlandsberg, Pettau) und Kärnten (Friesach usw.) ("Rezess von Wien")

1622 Erwerbung der Herrschaft Klingenfels usw. in der "Windischen Mark" (Unterkrain) von Freising - Kauf

1635 Verlust der Lausitzen

1648 Verlust des Sundgau

1649/1675 Erwerbung der Landeshoheit über den zuvor bambergischen Besitz in Kärnten

1657 Abgabe der Grafschaft Gradisca

1674 Erwerbung der Landeshoheit über die bambergischen Besitzungen in Kärnten ("Ewiger Rezess")

1683-99 Rückeroberung Ungarns und Siebenbürgens

1716 Rückeroberung des Banat

1716 Erwerbung der Österreichischen Niederlande und der Lombardei - Erbschaft

1717 Erwerbung der Grafschaft Gradisca - Rückfall an den Kaiser nach dem Aussterben der Eggenberger

1718 Endgültige Erwerbung des Banat und des südöstlichen Syrmien, Erwerbung der kleinen Walachei, Nordserbiens und Nordbosniens

1738 Verlust der kleinen Walachei, Nordserbiens und Nordbosniens

1742 Verlust des größten Teils von Schlesien und der böhm. Grafschaft Glatz

1759 Erwerbung von Villach, Bleiberg, des Kanaltals, Feldkirchen in Kärnten, Griffen, St. Leonhard und Wolfsberg mit dem oberen Lavanttal in Kärnten - Kauf

1765 Erwerbung der Grafschaft Hohenems - Rückfall an den Kaiser nach dem Aussterben der Grafen von Hohenems

1772 Erwerbung Galiziens - 1. Polnische Teilung

1774 Erwerbung der Bukowina - Geschenk, Anschluß an Galizien

1779 Banat an Ungarn

1779 Erwerbung des Innviertels - Erbschaft

1782 Erwerbung der Herrschaften Obernberg am Inn und Vichtenstein an der Donau vom Fürstbistum Passau

1782 Erwerbung der Grafschaft Falkenstein aus dem lothringischen Erbe (Oberamt Winnweiler)

1783 Zusammenlegung der Verwaltungen: Kärnten, Krain und die Steiermark dem Innerösterreichischen Gubernium in Graz unterstellt, Görz-Gradiska mit Triest zusammengelegt, Schlesien mit Mähren zu einem Gubernium verbunden

1797 Verlust der Österreichischen Niederlande und des Oberamts Winnweiler - Tausch

1797/1816 Erwerbung Venetiens mit den Nebenländern Dalmatien und Istrien - Tausch

1803 Erwerbung des Trentino und des Fürstbistum Brixen - Säkularisierung

1803 Erwerbung der Freisingischen Enklaven in Niederösterreich ("Herrschaft Waidhofen" - Waidhofen an der Ybbs/"Bayrisch Waidhofen", "Herrschaft Ulmerfeld" - bei Amstetten, "Herrschaft Hollenburg" - bei Krems und "Herrschaft Enzersdorf" - Groß-Enzersdorf), der Steiermark ("Herrschaft Rothenfels" mit Oberwölz), der Krain (Herrschaft Lack" -Bischoflack) und Tirol ("Herrschaft Innichen" usw.) - Säkularisierung

1803 Abtretung der Grafschaft Neuburg am Inn an Bayern

1803 Abtretung der (bis dahin nicht zu Graubünden gehörenden) Grafschaft Tarasp im Unterengadin (seit 1464 habsburgisch) an die Schweizerische Eidgenossenschaft

1804 Gründung des Kaiserthums Österreich – erstmals Gesamtstaat

1805 Erwerbung des Fürstbistum Salzburg (1810 - 1816 bei Bayern) inkl. dessen Besitzungen im Zillertal, in Kärnten (Friesach, St. Andrä, Althofen, Maria Saal, die Herrschaft Krappfeld, Hüttenberg, Stall, Guttaring, Sachsenburg und Gmünd) und der Fürstpropstei Berchtesgaden (ab 1810 bei Bayern) - Tausch 

1805 Verlust Vorderösterreichs

1805-1816 vorübergehende Verluste an Bayern (Innviertel, Hausruckviertel, Südtirol), Italien (Trentino) und Frankreich (Oberkärnten, Krain, Görz und Gradisca, Triest, Istrien, Fiume, Teile Kroatiens und Dalmatien)

1819 Endgültige Abtretung der (schon lange zu den Bünden gehörigen) Gemeinde Rhäzüns (rätorom. Razén, seit 1497 habsburgisch) bei Chur an die Schweizerische Eidgenossenschaft

1830 Erwerbung Lustenaus (letzter Zuwachs im heutigen Österreich) - Kauf

1846 Erwerbung der Republik Krakau

1849 Auflösung des Illyrischen Königreiches, Kärnten, Krain, Küstenland und Dalmatien werden selbstständige Kronländer

1849 (Österreichisch) Schlesien, Salzburg und die Bukowina werden selbstständige Kronländer

1849-1860 Kronland Woiwodschaft Serbien und Temescher Banat

1851-1881 Auflösung der Militärgrenze

1859 Verlust der Lombardei

1861 Vorarlberg wird selbstständiges Kronland

1861 Auflösung des Kronlandes Küstenland (Litorale), Gründung der Kronländer Görz & Gradisca, Triest und Istrien

1866 Verlust Venetiens (inkl. Friauls)

1867 Ausgleich mit Ungarn, Doppelmonarchie Österreich-Ungarn

1867 Auflösung Siebenbürgens

1878 Okkupation Bosnien-Herzegowinas

1908 Annexion Bosnien-Herzegowinas

1918/20 Auflösung das alten Österreich - Ungarn durch die Verträge von St. Germain und Trianon

1920-1923 Burgenland an Österreich


Es ist für genealogische und geschichtliche Forschungen daher ganz entscheidend, wann und wo man forscht!

 

Alle Rechte vorbehalten: Günter Ofner, Gentzgasse 59/9, 1180 Wien, Österreich, Tel.: +43 1 4780170, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte respektieren Sie die Urheberrechte und zitieren Sie nur mit exakter Quellenangabe.

Die Verwendung größerer Textpassagen bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.